Home - Unze

1 Unze  – so viele Unzen sind 1 Gramm

Die Unze gehört zu den nichtmetrischen Maßeinheiten für Masse. Es ist des Weiteren keine weltweit standardisierte Maßeinheit, weswegen es weltweit verschiedene Ausprägungen gibt.

Die gewöhnliche Unze (international avoirdupois ounce) kommt in manchen Ländern (insbesondere in den USA und in England) im Lebensmittelbereich zum Einsatz. Sie wiegt exakt 28,349523125 Gramm. In Deutschland ist die Unze keine zulässige Maßeinheit mehr.

Die Unze wird mit oz. oder dem Apothekersymbol abgekürzt.

Feinunze – die Standard Maßeinheit im Edelmetallhandel

Die Feinunze, auch troy ounce genannt, entspricht per Definition genau 480 grains. Eine Feinunze wiegt damit exakt 31,1034768 Gramm und ist die gebräuchlichste Maßeinheit im internationalen Edelmetallhandel. Jenseits des Gold- und Silbermarktes findet Sie keine Anwendung mehr. Allerdings ist die Feinunze bzw. troy ounce in den USA tatsächlich noch das offizielle Standardgewicht für Münzen. Sie wurde durch den Kongress am 19. May 1828 ratifiziert.

Auch der Gold- und Silberpreis wird aus diesem Grund immer noch in Feinunzen angegeben, da die wichtigsten Edelmetallbörsen der Welt in New York respektive in London ansässig sind.

1 Unze Gold bezeichnet dabei immer eine Feinunze (troy ounce) Gold in der Reinheit 99,99 Prozent. Gleiches gilt für 1 Unze Silber oder jedes andere Edelmetall auch. Oftmals wird die Reinheit auch als .9999 Feingold angeben. Damit ist das gleiche gemeint. 

Geschichte der Unze

Die Bezeichnung Unze geht auf die Römer zurück. Im römischen Münzsystem wurden Bronzebarren von verschiedenem Gewicht als Währung benutzt.  Ein Zwölftel (1/12) dieser als aes grave bekannten Bronzebarren wurde uncia genannt. Aus dieser uncia wurde später in England ounce – was ins Deutsche mit Unze übersetz wurde.  

Der Unterschied zwischen der Feinunze und der gewöhnlichen Unze ist historisch bedingt. Weit über das Mittelalter hinaus gab es in Europa kein standardisiertes Gewichtssystem. Das Troy-Gewichtssystem war eines dieser viele Gewichtssysteme, welches in England seit etwa 1400 im Bereich der Edelmetall- und Münzherstellung zum Einsatz kam. Erst im Jahr 1824 wurde in England durch den Weights and Measures Act ein einheitliches Gewichtssystem geschaffen. Die troy ounce verlor damit ihre offizielle Bedeutung, wurde aber für Edelmetalle weiterhin eingesetz. Sie erhielt ebenfalls einen offiziellen Umrechnungsfaktor. Eine Troy Unze wurde als 12. Teil eines Pfundes definiert. Die gewöhnliche Unze entsprach dem 16. Teil eines Pfundes.